Der Homeless World Cup - die soziale Straßenfußball-Weltmeisterschaft

Matchszene HWC Chile

Österreich beim Homeless World Cup 2019 in Cardiff

Gemeinsamer Jubel mit Nordirland nach dem Match

Beim Homeless World Cup (HWC) 2019 in Cardiff (Wales) können SportlerInnen vom Rand der Gesellschaft im Rahmen der 17. sozialen Straßenfußball Weltmeisterschaft Selbstvertrauen und Motivation für ihr Leben abseits des Sports sammeln. Österreich ist dabei neben einem Herren-Team erstmals auch mit einer Frauen-Nationalmannschaft vertreten.

Mehr als 500 Spielerinnen und Spieler aus 51 Nationen jagen ab Samstag, dem 27. Juli eine Woche lang  beim Homeless World Cup 2019 in der walisischen Hauptstadt Wales dem runden Leder nach. Für sie geht es dabei aber nicht in erster Linie um den sportlichen Erfolg.

Durch den Sport neue Perspektiven entwickeln

Der HWC, der erstmals 2003 in Graz ausgetragen wurde, holt Menschen vom Rand der Gesellschaft – Obdachlose, Flüchtlinge, Menschen mit Alkohol- oder Suchtproblemen – in deren Mitte. Die SpielerInnen erfahren durch den Sport neue Motivation, erleben Gemeinschaft in einem Team, können ein neues Selbstbild und Perspektiven für die eigene Zukunft entwickeln.

Der Homeless World Cup in Österreich

Der österreichische Partner des internationalen Homeless World Cup ist die Caritas Steiermark. Sie koordiniert die österreichischen Homeless World Cup Nationalteams, die jedes Jahr neu zusammengestellt werden. Die Auswahl der SpielerInnen findet in Kooperation mit Sozialeinrichtungen in ganz Österreich statt. Teilnehmen können SpielerInnen, die mindestens 16 Jahre alt sind und eines der folgenden Kriterien erfüllen:

  • Sie sind wohnungslos oder waren im vorangegangenen Jahr wohnungslos
  • Ihr Haupteinkommen ist der Verkauf von Straßenzeitungen
  • Sie sind AsylwerberInnen ohne positiven Bescheid oder subsidiär schutzberechtigt
  • Sie sind Konventionsflüchtlinge, die ihren positiven Aufenthaltstitel erst in den letzten beiden Jahren erhalten haben
  • Sie machen einen Alkohol- oder Drogenentzug oder haben das in den vorangegangenen beiden Jahren gemacht.
  • Bianka Deak gegen Streetfootball United

    Bianka Deak gegen Streetfootball United

  • Frauenteam vor dem Premierenmatch beim HWC

    Frauenteam vor dem Premierenmatch beim HWC

  • Gemeinsamer Jubel mit Nordirland nach dem Match

    Gemeinsamer Jubel mit Nordirland nach dem Match

  • Kapitän Beis Ljajic

    Kapitän Beis Ljajic

  • Saleha Kafshi gegen Nordirland

    Saleha Kafshi gegen Nordirland

  • Teamjubel nach dem ersten Sieg

    Teamjubel nach dem ersten Sieg

  • Viktoria Anyalaiova verwertet Penalty gegen SFU

    Viktoria Anyalaiova verwertet Penalty gegen SFU

  • Bianka Deak gegen Norwegen.

    Bianka Deak gegen Norwegen.

  • Frahnaz Hossaini mit vollem Einsatz gegen die Gastgeberinnen aus Wales.

    Frahnaz Hossaini mit vollem Einsatz gegen die Gastgeberinnen aus Wales.

  • Helia Mirzai auf dem Weg zum Erfolg gegen die walisischen Turnier-Mitfavoritinnen.

    Helia Mirzai auf dem Weg zum Erfolg gegen die walisischen Turnier-Mitfavoritinnen.

  • Herbert Varga beim österreichischen Sieg gegen Belgien.

    Herbert Varga beim österreichischen Sieg gegen Belgien.

  • Der Jubel nach dem Sieg gegen Wales war bei den Österreicherinnen groß.

    Der Jubel nach dem Sieg gegen Wales war bei den Österreicherinnen groß.

  • Mohsen Zahedi gegen den Vorjahresfinalisten Chile.

    Mohsen Zahedi gegen den Vorjahresfinalisten Chile.

  • Roman Bischof (am Ball) und Kapitän Beis Ljajic beim 10:2 Erfolg gegen Belgien.

    Roman Bischof (am Ball) und Kapitän Beis Ljajic beim 10:2 Erfolg gegen Belgien.

  • Im letzten Spiel der Vorrunde trafen die Österreicherinnen auf Chile.

    Im letzten Spiel der Vorrunde trafen die Österreicherinnen auf Chile.

  • Die chilenischen Vorjahresfinalistinnen zeigten den Österreicherinnen mit einem 13:0 ihre Grenzen auf.

    Die chilenischen Vorjahresfinalistinnen zeigten den Österreicherinnen mit einem 13:0 ihre Grenzen auf.

  • Das Herrentam machte es in der Zwischenrunde gegen Litauen spannend.

    Das Herrentam machte es in der Zwischenrunde gegen Litauen spannend.

  • Nach einem Unentschieden konnten die Österreicher das Spiel gegen Litauen im Penaltyschießen für sich entscheiden.

    Nach einem Unentschieden konnten die Österreicher das Spiel gegen Litauen im Penaltyschießen für sich entscheiden.

  • Österreich vergab in letzter Sekunde einen Strafstoß gegen Russland, der die Entscheidung im Penaltyschießen ermöglicht hätte.

    Österreich vergab in letzter Sekunde einen Strafstoß gegen Russland, der die Entscheidung im Penaltyschießen ermöglicht hätte.

  • gegen die Vorjahressiegerinnen hatten die Österreicherinnen einen schweren Stand.

    gegen die Vorjahressiegerinnen hatten die Österreicherinnen einen schweren Stand.

  • Die Mexikanerinnen besiegten das österreichische Frauenteam mit 12:0.

    Die Mexikanerinnen besiegten das österreichische Frauenteam mit 12:0.

  • Die NIederlage gegen Mexiko spiegelte sich auch auf den Gesichtern der Ersatzspielerinnen wider.

    Die NIederlage gegen Mexiko spiegelte sich auch auf den Gesichtern der Ersatzspielerinnen wider.

  • Zaker Yosufi vom FC Jawanan aus der Steiermark.

    Zaker Yosufi vom FC Jawanan aus der Steiermark.

  • Roman Bischof (vorne) und Hussein Kamimi beim Shakehands gegen die USA.

    Roman Bischof (vorne) und Hussein Kamimi beim Shakehands gegen die USA.

  • Mohsen Zahedi (links) und Hussain Kamimi beim Erfolg gegen die USA.

    Mohsen Zahedi (links) und Hussain Kamimi beim Erfolg gegen die USA.

  • Sofia Wais im ersten Zwischenrundenmatch gegen Chile.

    Sofia Wais im ersten Zwischenrundenmatch gegen Chile.

  • Die österreichische Ersatzbank um Assistenztrainerin Mansura Elsanova fiebert mit.

    Die österreichische Ersatzbank um Assistenztrainerin Mansura Elsanova fiebert mit.

  • Hussein Kamimi (links) und Zaker Yosufi mit vollem Einsatz gegen die Schweiz.

    Hussein Kamimi (links) und Zaker Yosufi mit vollem Einsatz gegen die Schweiz.

  • Hussein Kamimi gegen Italien.

    Hussein Kamimi gegen Italien.

  • Nach der Pausenansprache von Teamchef Gilbert Prilasnig konnte Österreich mit 5:3 gegen Italien gewinnen.

    Nach der Pausenansprache von Teamchef Gilbert Prilasnig konnte Österreich mit 5:3 gegen Italien gewinnen.

  • Nach jedem Match jubeln Sieger und Verlierer beim Homeless World Cup gemeinsam - hier Österreichund Italien.

    Nach jedem Match jubeln Sieger und Verlierer beim Homeless World Cup gemeinsam - hier Österreichund Italien.

  • Rohan Nawabi und Zaker Yosufi bejubeln den Aufstieg Österreichs unter die besten acht Teams beim HWC in Cardiff.

    Rohan Nawabi und Zaker Yosufi bejubeln den Aufstieg Österreichs unter die besten acht Teams beim HWC in Cardiff.

  • Bianca Deak im Einsatz gegen Ungarn.

    Bianca Deak im Einsatz gegen Ungarn.

  • Saleha Kafshi bei der 3:5 Niederlage gegen Ungarn.

    Saleha Kafshi bei der 3:5 Niederlage gegen Ungarn.

  • Österreichs Torfrau Frozan Noorzai.

    Österreichs Torfrau Frozan Noorzai.

  • Assistenztrainerin Mansura Elsanova gibt die Richtung vor.

    Assistenztrainerin Mansura Elsanova gibt die Richtung vor.

  • Die österreichischen Spielerinnen bejubeln den Sieg gegen England.

    Die österreichischen Spielerinnen bejubeln den Sieg gegen England.

  • Viktoria Anyalaiova gegen die späteren Turniersiegerinnen aus Mexiko.

    Viktoria Anyalaiova gegen die späteren Turniersiegerinnen aus Mexiko.

  • Shake-hands vor dem letzten Spiel gegen Ungarn.

    Shake-hands vor dem letzten Spiel gegen Ungarn.

  • Bianka Deak trifft gegen Ungarn.

    Bianka Deak trifft gegen Ungarn.

  • Die österreichischen und ungarischen Spielerinnen am gemeinsam Foto nach ihrem letzten Spiel.

    Die österreichischen und ungarischen Spielerinnen am gemeinsam Foto nach ihrem letzten Spiel.

  • Roman Bischof im Viertelfinale gegen Portugal.

    Roman Bischof im Viertelfinale gegen Portugal.

  • Österreichs Herren nach ihrem letzten Spiel gemeinsam mit Südafrika .

    Österreichs Herren nach ihrem letzten Spiel gemeinsam mit Südafrika .

  • Mexiko feiert den doppelten HWC-Titel für Frauen und Herren.

    Mexiko feiert den doppelten HWC-Titel für Frauen und Herren.

Unsere Teams in Cardiff

Aus Österreich reisen erstmals ein Herren- und ein Frauen-Nationalteam zum HWC. Sehen Sie hier eine Auflistung der SpielerInnen mit dem jeweiligen Herkunftsbundesland, dem Heimatverein bzw. der betreuenden Sozialeinrichtung und dem Alter:

Herren

Rohan NAWOBI, FC Hadaf/Steiermark, 22

Mortaza BARATI, FC Sarallah/Wien, 23

Hussein KAMIMI, Jugendcollege/Steiermark, 22

Roman BISCHOF, Grüner Kreis/Kärnten, 33

Mohsen ZAHEDI, Mensch sein/Steiermark, 18

Zaker Hussain YOSUFI, FC Jawanan/Steiermark, 20

Bejs LJAJIC, Grüner Kreis/Steiermark, 30

Herbert VARGA, Gruft/Wien, 43

 

Frauen

Frahnaz HOSSAINI, Kicken ohne Grenzen/Wien, 19

Viktoria ANYALAIOVA, JA.M United SIQ+/Steiermark, 16

Sofia WAIS, in:tra/Steiermark, 19

Saleha KASHFI, Kicken ohne Grenzen /Wien, 17

Helia MIRZAEI, Kicken ohne Grenzen/Wien, 20

Zeinab HASHEMI, Mädchenzentrum Klagenfurt/Kärnten, 20

Frozan NOORZAI, JA.M United SIQ+ /Steiermark, 18

Salemah KASHFI, Kicken ohne Grenzen/Wien, 20

Bianka DENK, Obdach Josi – Fonds Soziales Wien 23

Updates aus Cardiff

Erhalten Sie hier während des Turniers regelmäßig Ergebnisse und Informationen rund um die österreichischen Homeless World Cup Nationalteams der Frauen und der Herren in Cardiff.

News

Österreich bejubelt zum Abschluss des Homeless World Cup 2019 Spitzenplatzierungen

Für das Herrenteam bedeutete der Einzug in die Finalrunde und Platz 8 unter 44 Mannschaften den größten Erfolg beim Homeless World Cup (HWC) seit 2012. Das österreichische Frauenteam konnte die Erwartungen bei seiner HWC-Premiere übertreffen und belegte den 6. Platz unter 16 teilnehmenden Nationen. Der größte Erfolg für alle SpielerInnen ist es aber, über den Sport die eigene Stärke in einer Gemeinschaft erlebt zu haben und sich nun mit...

Weiter

Tag 6: Größter Erfolg Österreichs seit 2012 und Lust auf mehr vor den letzten Spieltagen

Gute Neuigkeiten vor den letzten beiden Turniertagen: Österreichs Herren erobern mit weiteren Siegen in der Zwischenrunde gegen die Schweiz und Italien einen Platz in der Finalrunde der letzten acht um den Homeless World Cup. Das österreichische Frauenteam zieht nach zwei Niederlagen gegen Rumänien und Ungarn auf Platz vier ins Viertelfinale ein.

Weiter

Tag 5: Gute Leistungen und gute Stimmung bei unseren Teams in Cardiff

Österreichs Frauen konnten sich bei einem neuerlichen Match gegen die Vorjahresfinalistinnen aus Chile steigern. Die Herren sind nach ihrem Erfolg gegen die USA auf dem Weg unter die Top 8 und im Stimmungshoch. „Ich habe noch gar nicht realisiert, was hier abgeht! So arg – die Matches, das ganze Rundherum mit Teams aus der ganzen Welt, die coole Stimmung!“, so Spieler Roman Bischof.

Weiter

Tag 4: Große Erfolge, bittere Niederlagen und Spannung für Österreichs SpielerInnen

Trotz klarer Niederlagen gegen die TurnierfavoritInnen Mexiko und Chile am Dienstag konnte das österreichische Frauenteam bei seiner HWC-Premiere mit Platz 4 in der Vorrunde einen großen Erfolg verzeichnen. Die Herren zeigten starke Leistungen bei einem Sieg und einer Niederlage in der Zwischenrunde. „Wenn es uns gelingt, weiter so eine Leistung wie gegen Litauen zu bringen, dann ist in dieser sehr ausgeglichenen Gruppe der Zwischenrunde alles...

Weiter