Der Homeless World Cup - die soziale Straßenfußball-Weltmeisterschaft

Matchszene HWC Chile

Homeless World Cup in Glasgow – Tag drei

Großartige Stimmung, trotz Niederlagen

Am dritten Tag der Vorrunde gab es für das österreichische HWC-Team nur eine Devise: punkten. Nach zwei Niederlagen wollte das Team endlich als Sieger vom Platz gehen. Doch leider erwies sich dieses Vorhaben gegen die beiden starken Teams von Südafrika und Dänemark als unmöglich. Völlig unbeirrt davon ist die Stimmung beim Homeless World Cup in Glasgow großartig.

Match gegen Südafrika. © Caritas

Die Südafrikaner tänzeln zum Feld

Der Gegner Südafrika war nicht nur mit seinem Tanz auf das Feld unserer Mannschaft weit voraus, die technisch sehr starken Südafrikaner waren von Anfang an überlegen und ließen unser Team nie ins Spiel kommen. Es setzte eine klare 4:1-Niederlage. Damit stand fest, dass Österreich ab heute in der Zwischenrunde um die Plätze 25 bis 54 spielen muss.

 

Österreich vs. Südafrika

 

Trotz Niederlagen: großartige Stimmung in der Innenstadt von Glasgow

Wie schon an den zwei vorangegangenen Tagen war die Stimmung am George Square bestens. Bei den Spielen oder abseits der Plätze war die Freude und Begeisterung bei jedermann zu sehen. Am späteren Nachmittag gab es zudem hohen Besuch:  die Erste Ministerin Schottlands Nicola Surgeon ließ es sich nicht nehmen und kam beim Homeless World Cup vorbei.

 

  • Auch eine Form des Trainings – Tischfußball. © Caritas

    Auch eine Form des Trainings – Tischfußball. © Caritas

  • Viel los und Bomben-Stimmung beim Publikum. © Caritas

    Viel los und Bomben-Stimmung beim Publikum. © Caritas

  • Penalty für Österreich gegen Dänemark. © Caritas

    Penalty für Österreich gegen Dänemark. © Caritas

  • Trainer Klaus Fuchs hat ebenfalls Freude an der schottischen Kultur. © Caritas

    Trainer Klaus Fuchs hat ebenfalls Freude an der schottischen Kultur. © Caritas

Österreich kurzzeitig gegen Dänemark in Führung

Da schon vor dem letzten Spiel feststand, dass ein Platz unter den Top 3 in der Gruppe nicht mehr zu erreichen ist, wollte das österreichische Team alles versuchen, um zumindest mit einem Sieg gegen Dänemark die Vorrunde zu beenden. Tatsächlich gingen die Österreicher durch Rohollah „Rui“ Hakimy kurz nach Spielbeginn mit 1:0 in Führung.

 

Österreich vs. Dänemark

 

Dänen technisch voraus

Allerdings antworteten die Dänen sofort und innerhalb kürzester Zeit drehten sie das Match und lagen 2:1 voran. Ab diesem Zeitpunkt war klar – auch gegen Dänemark würde nichts aus dem erhofften ersten Sieg werden. Das dänische Team war in allen Belangen überlegen und das drückte sich in der Folge auch in Toren aus – das Endergebnis lautete 9:3.

Gemeinsam mit dem indonesischen Team am George Square in Glasgow. © Caritas

Trainerteam macht Mut für Zwischenrunde

Nach dieser schmerzlichen Niederlage hieß es für die Trainer die sichtlich geknickten Spieler wieder aufzurichten und ihnen Mut für die Zwischenrunde zu machen.

Die neue Gruppe für das österreichische Team:

 

  • Slowenien
  • Kambodscha
  • Finnland
  • Griechenland
  • Norwegen

In der neuen Gruppe H soll dann alles anders werden und endlich auch Spiele gewonnen werden.

Aktuelle Stände in den Gruppen sind hier zu finden: https://www.homelessworldcup.org/tournament/2016-standings/

Live-Matches online: https://www.homelessworldcup.org/tournament/watch-online/

Oder live auf YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCTgtRApdSKYqwWNsSp33eXg