Der Homeless World Cup - die soziale Straßenfußball-Weltmeisterschaft

Matchszene HWC Chile

Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich für Harald Schmied!

Im Jahr 2003 fand in Graz der allererste Homeless World Cup statt. Doch es war ein weiter Weg, bis es wirklich zum allerersten Ankick der sozialen Straßenfußball-Weltmeisterschaft kommen konnte. Und wie bei allen großen Projekten bedarf es natürlich einer Initialzündung, einer Idee. Und genau diese hatten der Schotte Mel Young und Harald Schmied, damaliger Chefredakteur der Grazer Straßenzeitung Megaphon bei der Jahreskonferenz des internationalen Straßenzeitungsnetzwerks INSP 2001 in Kapstadt. Doch nach der Idee bedurfte es noch der Überzeugungskraft und des langen Atems von Harald, damit es wirklich zum oben beschriebenen Ankick am Grazer Hauptplatz kommen konnte.

Der große Erfolg von Graz 2003 bewirkte, dass man 2004 in Göteborg eine Wiederholung der Veranstaltung organisierte. Der noch größere Zustrom an teilnehmenden Nationen, das große Interesse von Publikum und Medien und vor allem die positiven Auswirkungen auf die Lebenssituation der teilnehmenden SpielerInnen verlangten nach mehr. Nicht zuletzt der große persönliche Einsatz von Harald Schmied war es dann, der es möglich machte, dass seitdem die soziale Straßenfußball-Weltmeisterschaft einmal jährlich stattfindet.

Auch wenn sich Harald im Lauf der Zeit aus der operativen Führung international zurückgezogen hat, war er auch lange nach seiner Zeit beim Megaphon als Leiter der Kommunikation der Caritas Steiermark zusätzlich der Verantwortliche für das Projekt Homeless World Cup Österreich. Wenn er zuletzt auch diesen Leitungsbereich abgegeben hatte, war und ist er immer noch eng - und über die Pressearbeit hinaus - mit dem Projekt verbunden, hat stets ein offenes Ohr für Anliegen und steht mit Rat zur Seite.

 

 

Caritasdirektor a.D Franz Küberl und Sozialminister Alois Stöger mit Harald Peter Schmied und seiner Frau Bettina (c) Valerie Alwasiah

Für seinen großartigen und langjährigen Einsatz wurde Harald Schmied nun eine große Ehre zuteil: vom Bundespräsidenten wurde ihm das goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich verliehen! Die feierliche Zeremonie fand im Kreise der Familie und langjähriger Weggefährten des Homeless World Cups im Sozialministerium in Wien statt. Nach einer Laudatio des ehemaligen Caritas-Präsidenten Franz Küberl, der das Projekt von Beginnzeiten weg kennt, überreichte Sozialminister Alois Stöger das Ehrenzeichen an Harald.

Das goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich mit Urkunde (c) Valerie Alwasiah

Wir gratulieren Harald herzlichst zu dieser großen Auszeichnung! Ohne seinen unermüdlichen persönlichen Einsatz hätte seine und Mel Youngs Idee nicht ihren Weg rund um den Erdball antreten können.

Eine Idee, die seit der erstmaligen Umsetzung in Graz Tausenden von SpielerInnen einen Ausweg aus ihren schwierigen sozialen Verhältnissen ermöglicht hat.

Und ein Danke für die langjährige erfolgreiche Leitung des Projekts Homeless World Cup Österreich, in das Harald nach seiner derzeitigen gesundheitsbedingten Auszeit hoffentlich bald wieder stärker involviert ist.

Sie finden links als Download noch die offizielle Presseaussendung zur gestrigen Ehrung.