Der Homeless World Cup - die soziale Straßenfußball-Weltmeisterschaft

Matchszene HWC Chile

Eine VWA über den HWC

Die erste vorwissenschaftliche Arbeit im Rahmen der Matura (VWA) zu unserem Projekt ist veröffentlicht! Und sie bietet spannende Einblicke hinter die Kulissen. Mehr dazu hier...

 

Der begeisterte Fußballer Leon Wlattnig stand vor der Themenwahl für die vorwissenschaftliche Arbeit für seine Matura am Gymnasium Sacre Coeur in Graz, als er eigentlich zufällig auf unser Projekt aufmerksam wurde. Er hat sich dann entschlossen, seine VWA über unser Projekt zu schreiben. Wie es dazu kam, berichtet der frischgebackene Maturant in einem Interview und dazu gibt es seine komplette VWA auch zum Download. 

 

 

(c) Wlattnig

Zuerst Gratulation zur Matura – wie war diese spezielle „Corona-Matura“?

Anfangs war das schon eine sehr komische Situation, alles ganz anders als geplant. Aber ich hatte sicher auch den Vorteil, dass ich auch vorher in der Schule keine Probleme hatte, gut gelernt habe, das hat mir die Umstellung erleichtert. Es kam auch viel Input und Unterstützung von den Lehrern. Mündlich wollte ich in Geschichte, Religion und Psychologie/Philosophie maturieren, was ja komplett ausfiel. Und schriftlich habe ich zum Glück in Deutsch und Englisch keine Probleme, einzig in Mathematik bin ich nicht sooo gut und habe mich daher in der Vorbereitung vor allem auf Mathematik konzentriert. Es hat dann im Endeffekt alles sehr gut geklappt und ich habe gesamt gesehen mit gutem Erfolg maturiert!

Leider ausgefallen ist durch diese spezielle Maturasituation ja die Präsentation der vorwissenschaftlichen Arbeit – daher freuen wir uns, hier auf unserer Website sozusagen eine inoffizielle Präsentation machen zu dürfen. Du hast deine VWA nämlich zum Thema Homeless World Cup Österreich geschrieben. Wie ist es zu dieser Themenwahl gekommen?

Das war eigentlich reiner Zufall! Ich bin auf einen Zeitungsartikel über das European Street Football Festival 2018 gestolpert und habe mir dann dieses Turnier am Grazer Hauptplatz auch einmal live angeschaut. Zu der Zeit war ich gerade auf der Suche nach einem Thema für meine VWA, wollte irgendwas mit Sport schreiben. Mich hat dann diese Kombination Soziales und Fußball gleich sehr angesprochen und damit war meine Themenwahl eigentlich gefallen.

Wie ist es bei der Ausarbeitung der VWA gelaufen?

Es hat mit Hilfe der Caritas Steiermark sehr gut funktioniert. Im Gegensatz zu anderen Themen gibt es ja nicht so viel Bücher über den Homeless World Cup, aber ich bekam Archivmaterial des Projekts  zur Verfügung gestellt und konnte auch einige ausführliche Interviews zum Thema führen. Außerdem hat mich das Thema persönlich ja sehr interessiert und so ist mir die Arbeit leichtgefallen. Ich hatte dann auch in den Sommerferien vor der 8. Klasse schon alles recherchiert, musste „nur“ mehr alles zusammenschreiben.

Du hast sehr viel recherchiert für deine VWA, viele Gespräche geführt. Was ist hängengeblieben, wenn du ganz spontan dran zurückdenkst? Was war z. B. überraschend, besonders erwähnenswert,…?

Besonders beeindruckend für mich ist der Ursprung des Projektes in Graz. Es war ursprünglich die Idee von zwei Personen - Mel Young und Harald Schmied hatten diese und aus der erstmaligen Umsetzung in Graz 2003 ist eine weltweite Bewegung geworden. Wie sich das weiterentwickelt hat, das ist schon etwas ganz Besonderes.

Wie geht es jetzt nach der Matura weiter?

Demnächst geht es mit der Fahrschule los, ich mache den B- Führerschein und ab Herbst beginnt dann mein Zivildienst, den ich beim Roten Kreuz absolvieren werde. Ob und was ich danach studiere, ist derzeit noch offen.

Und wie sieht es mit der fußballerischen Laufbahn aus?

Das war mit der Corona-Pandemie jetzt auch schwierig, die Meisterschaft wurde ja gestoppt. Ich spiele aber weiterhin in Gleisdorf und habe das Ziel, in der Oberliga möglichst viel vom Start weg zu spielen und vor allem noch viel Matchpraxis zu sammeln für weitere Schritte danach. Immerhin können wir – wenn auch mit Abstand – inzwischen wieder trainieren und ich hoffe, dass im Herbst dann wirklich die Meisterschaft wieder normal losgeht.

 

Wir gratulieren Leon Wlattnig zu seiner so erfolgreich absolvierten Matura und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft! Hier gibt es aber nun noch den Download (Button auf der linken Seite) seiner sehr gelungenen vorwissenschaftlichen Arbeit über unser Projekt – eine Leseempfehlung für alle, die sich beispielsweise einen Überblick über die Entstehung machen, die Hintergründe unserer Arbeit kennenlernen oder auch persönliche Erfahrungen von Spielern lesen wollen.