Der Homeless World Cup - die soziale Straßenfußball-Weltmeisterschaft

Matchszene HWC Chile

1. Harald Schmied Gedenkturnier - die Ergebnisse

Acht Jahre lang veranstalteten wir das Goal Open - heuer wurde aus diesem Turnier erstmals das Harald Schmied Gedenkturnier!

Mit dem neuen Namen ging es auch an eine neue Location, wurde unser jährliches Turnier erstmals im neuen Raiffeisen Sportpark ausgetragen. Und diese größeren Räumlichkeiten waren auch dringend nötig, weil wir heuer mit nicht weniger als 23 Teams bei den Herren sogar schon Nennungen abweisen mussten und letztlich 16 Teams hatten, bei den Frauen mit 7 Teams auch nur mehr ein Restplatz übrig gewesen wäre. Neben den Homeless World Cup Nationalteams aus Österreich und Ungarn (jeweils Frauen und Herren) konnten wir Teams von Sozialeinrichtungen und Sozialprojekten aus der Steiermark, Nieder- und Oberösterreich sowie Wien begrüßen. Ganz besonders freute uns, dass im Sinne der Inklusion nicht "nur" Sozialeinrichtungen antreten, sondern wir aus der ams AG auch ein Mitarbeiterteam dabei hatten. Und passend zum Turniernamen war als Special Guest das Team ASKÖ Schmied & Friends dabei. In dieser Mannschaft liefen die Söhne von Harald Schmied mit Freunden von Harald auf. Jener Harald Schmied, der nicht nur die großartige Idee hatte und im Jahr 2003 im Rahmen des Europäischen Kulturhauptstadtjahres in Graz erstmals den Homeless World Cup veranstaltete, sondern der auch unser Projekt aufbaute und jahrelang leitete. Im Vorjahr ist er leider ausgerechnet am Veranstaltungstag des Goal Open viel zu früh an einer schweren Krankheit verstorben. Dies alles hat uns dazu bewogen, das Turnier heuer umzutaufen!

Voller Einsatz bei allen teilnehmenden Teams

Ein intensiver und spannender Turniertag, der sich aber nicht nur durch die Begeisterung und den Einsatz der beteiligten SpielerInnen auszeichnete, sondern auch überaus faire Matches brachte. So ging es doch neben der sportlichen Wertung darum, in der Fair Play-Wertung unter Patronanz der Österreichischen Fußball-Bundesliga auch die fairsten Teams zu ermitteln. Nicht weniger als 64 Matches waren notwendig, um in der Siegerehrung am Ende die siegreichen Teams auszeichnen zu können. Bei den Frauen setzte sich im Finale gegen J.AM / SIQ kick it like Carina das favorisierte ungarische Homeless World Cup Nationalteam durch. Die Fair Play-Wertung konnte das österreichische Homeless World Cup Nationalteam für sich entscheiden, das in der sportlichen Wertung auf Rang 3 landete. Bei den Herren wiederum zog Ikemba aus Graz in einem hochklassigen Finalspiel gegen den ASKÖ Schmied & Friends mit 4:5 denkbar knapp den Kürzeren. Die Fair Play-Wertung ging hier an KickStart - soziale Initiativen aus Linz. Unser Homeless World Cup Herrenteam musste sich lediglich im Viertelfinale den späteren Turniersiegern von ASKÖ Schmied & Friends mit 1:2 geschlagen geben und erreichte den 5. Gesamtrang. Herzliche Gratulation aber allen teilnehmenden Teams für ihren Einsatz und die Fairness - denn ganz getreu unserem Projektmotto geht es ja "um mehr als die geschossenen Tore"!

Jede Menge Matches auf den beiden Turnierplätzen

Unser Dank gilt aber nicht "nur" den teilnehmenden Teams. Eine Veranstaltung wie das Harald Schmied Gedenkturnier wäre nicht möglich, wenn nicht viele Räder ineinandergreifen. In dem Sinne ein ganz großes Dankeschön an unsere ehrenamtlichen HelferInnen. Neben unserem zum größten Teil auch ehrenamtlichen Projektpersonal war dies diesmal eine großes Gruppe MitarbeiterInnen aus der ams AG, die verstärkt wurden durch Maturantinnen aus dem GIBS und eine Mitarbeiterin der Raiffeisen Landesbank. Danke für diesen großartigen Einsatz! Das oben bereits erwähnte Fair Play hat nicht nur wegen der Disziplin der Teams so gut geklappt, sondern auch durch die tollen Leistungen unserer Schiedsrichter! Danke auch dafür. Ganz besonders gefreut haben wir uns natürlich auch über Publikum im Raiffeisen Sportpark und möchten hier unsere Ehrengäste Stadträtin Judith Schwentner, Gemeinderätin Anna Robosch als Vertretung für Landesrätin Kampus, Gemeinderat Philipp Hofer als Vertretung für Bürgermeister Nagl, Caritasdirektor Beiglböck und den ehemaligen Caritaspräsidenten Küberl erwähnen. Nicht vergessen dürfen wir natürlich auch unsere Sponsoren. Einerseits unsere dauerhaften Sponsoren, die unser Projekt überhaupt erst ermöglichen, und dann als Turniersponsoren dieser Veranstaltung die Raiffeisen Landesbank, die Immo-Company, fairplay und die ams AG. Besonders gefreut hat uns die aktive Mitarbeit unserer Sponsorenvertreterinnen Sigrid Külper von der ams AG und Christine Fleischhacker von der Raiffeisen Landesbank und dass auch Hauptsponsor Manfred Gaulhofer von der Gaulhofer Industrie-Holding GmbH. wieder mit dabei war und nach dem Mitfiebern bei den Matches schlussendlich die Siegerehrung persönlich durchführte.Nicht zu vergessen ist noch der Raiffeisen Sportpark, der sich als ideale neue Location für unser Turnier herausgestellt hat. Mitverantworltlich dafür war auch das Personal vor Ort - danke für die tolle Kooperation!

Jede Menge Spannung und voller Einsatz auch im Frauenbewerb

Und last but not least wollen wir nochmals zurückkommen auf Harald Schmied, dessen Idee des Homeless World Cups ja seit 2003 rund um die Welt geht und Tausenden von SpielerInnen einen "Sprung vorwärts" in ihrem Leben ermöglicht hat. Damit diese positive Kraft und soziale Wirkung des Teamsports Fußball auch in Österreich möglichst breitenwirksam umgesetzt werden kann, war Harald auch als damaliger Leiter wesentlich in die Durchführung des Goal Opens involviert. Zuerst als Streetsoccerturnier in kleinerem Rahmen am Karmeliterplatz gestartet, über ein Hallenfußballturnier in der Sporthalle des Augustinums - seit 2016 auch mit einem eigenen Frauenbewerb - nun zu diesem Turnier im Raiffeisen Sportpark konnten wir uns Schritt für Schritt zum wohl größten sozialen Fußballturnier Österreichs entwickeln. Der viel zu frühe Tod von Harald im Vorjahr hat uns dann dazu bewogen, dieses Turnier seit heuer auch seinem Gedenken zu widmen und es freut uns besonders, dass seine Familie von diesem Vorhaben gleich angetan war und sich so aktiv beteiligte. So konnten wir als Ehrengast auch Bettina, die Gattin von Harald, begrüßen, die gemeinsam mit Manfred Gaulhofer und Sigrid Külper die Siegerehrung vornahm. Und besser hätte man ein Drehbuch über das Turnier auch nicht schreiben können: sie durfte den Siegespokal ihren beiden Söhnen Felix und Florian überreichen, die mit dem Team ASKÖ Schmied & Friends mit einer sportlich sehr starken Leistung dieses Turnier für sich entscheiden konnten.

Bettina Schmied, Sigrid Külper und Manfred Gaulhofer überreichen den Siegespreis an Florian und Felix Schmied

  • Ehrenankick durch Gemeinderätin Anna Robosch

    Ehrenankick durch Gemeinderätin Anna Robosch

  • Starke Leistungen auch von den Schiris

    Starke Leistungen auch von den Schiris

  • Ehrengast Gemeinderat Philipp Hofer mit einem Teil des BetreuerInnenteams des HWC Österreich

    Ehrengast Gemeinderat Philipp Hofer mit einem Teil des BetreuerInnenteams des HWC Österreich

  • Die Ungarinnen feiern den Turniersieg

    Die Ungarinnen feiern den Turniersieg

  • Die Siegespreise stehen bereit....

    Die Siegespreise stehen bereit....

  • Die Fair Play-Sieger von KickStart - Soziale Initiativen aus Linz

    Die Fair Play-Sieger von KickStart - Soziale Initiativen aus Linz

  • ASKÖ Schmied & Friends - unsere Turniersieger

    ASKÖ Schmied & Friends - unsere Turniersieger